Mitarbeiter stärken Nachhaltigkeit

Phoenix Contact ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Rund 80 Prozent der Wertschöpfung geschehen an unseren deutschen Standorten. Als Familienunternehmen sind Nachhaltigkeit und der schonende Umgang mit Ressourcen Grundlage unseres unternehmerischen Handelns.

Mit dezentralen Ventilinseln wird der Verbrauch von Druckluft in der Produktion gemindert.

AUSGANGSLAGE

Phoenix Contact ist ein produzierendes Unternehmen der Elektrotechnik. In einer tiefgestaffelten Fertigung stellen wir Einzelteile aus Metall, Kunststoff, Elektronik und Elektrik sowie Werkzeuge und Maschinen selbst her. Die Schonung von Ressourcen und der Schutz der Umwelt berücksichtigen wir bereits bei der Entwicklung neuer Produkte, in der Fertigung und im Wirtschaften. Das Unternehmen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Dies spiegelt sich bei den Produkten und in der Produktion sowie bei den Mitarbeitern

wider. Um die Prozesse an die geänderten Umgebungs- und Arbeitsbedingungen, insbesondere mit dem Augenmerk auf Ressourcenschonung, anzupassen und zu optimieren, werden etablierte Abläufe neu überdacht. In zahlreichen Unternehmensbereichen setzen sich daher die Mitarbeiter in Projektteams zusammen, um gemeinsam über Verbesserungen von Arbeitsabläufen, Einsparmöglichkeiten bei Energie und Rohstoffen sowie Effizienz in der Produktion zu diskutieren und geeignete Lösungsansätze zu finden.

MASSNAHMEN

Um die Erfahrungen und Verbesserungen unternehmensübergreifend und nachhaltig auch für andere Produktionseinheiten nutzen zu können, hat sich bei Phoenix Contact ein jährlich stattfindender Best-Practice-Workshop etabliert. Mitarbeiter können dort ihre Projekte anmelden und präsentieren der Geschäftsführung und interessierten Kollegen ihre Ergebnisse. Die Anerkennung der Geschäftsführung für ihre Leistung und die Auszeichnung mit einer Urkunde schaffen ein motivierendes Klima für die Mitarbeiter. Mit diesem Austausch schafft es Phoenix Contact, Kontinuität und Beschleunigung miteinander zu verbinden und den Prozess der Nachhaltigkeit nie abreißen zu lassen. Beispielhaft zeigen zwei Projekte von Mitarbeitern, wie sie nachhaltig zur Energieeinsparung im gesamten Unternehmen beigetragen haben:

  1. Bei den Produktionsmaschinen für Leiterplattensteckverbinder haben Auszubildende und Mitarbeiter eine Lösung erarbeitet, bei der mit dezentralen Ventilinseln der Einsatz von Druckluft erheblich gemindert werden konnte.

  2. Bei Montagemaschinen für Leiterplattensteckverbinder entwickelten Mitarbeiter eine programmierte Beleuchtung mit LED-Leuchten. Damit werden die Maschinen und die Bedienplätze jetzt besser und an die Arbeitszeit angepasst beleuchtet.

ERGEBNIS

  1. Der Einsatz von Druckluft und damit der Energieverbrauch konnte um bis zu 45 Prozent vermindert werden. Dies führte in diesem Montagebereich zu einer Senkung des Druckes um ein Bar. Die Maschinen verbrauchten dadurch nicht nur weniger Energie, sondern wurden auch leistungsfähiger und im Schnitt um zwölf Prozent schneller.

  2. Mit den energieeffizienteren LED-Leuchten und der Reduzierung der Deckenbeleuchtung konnte die Gesamtstrommenge für diese Montagemaschinen um 25 Prozent reduziert werden. Für die Montagehalle ergibt sich eine Einsparung von 150.000 Kilowattstunden pro Jahr.

MASSNAHME

EINSPARUNG

Reduzierung des Druckluftverbrauchs
(bezogen auf das genannte Beispiel)

20 – 45 %

Programmierbare LED-Leuchten
(bezogen auf das genannte Beispiel)

150.000 kWh

ADRESSE:
Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Flachsmarkstraße 8
32825 Blomberg
www.phoenixcontact.com

GRÜNDUNG:
1923

BRANCHE:
Elektro- und Automatisierungstechnik, Elektronik

MITARBEITER:
weltweit 13.000

ANSPRECHPARTNER:
Marina Mönikes
Energiemanagement
Tel. +49 (0) 5235 / 341 256
E-Mail schreiben

„Das nachhaltige Wirtschaften und die Schonung von Ressourcen ist für uns ein Gebot unternehmerischer Verantwortung – Mitarbeitern, Geschäftspartnern und zukünftigen Generationen gegenüber.“

Prof. Dr. Gunther Olesch
Geschäftsführer