08. Januar 2018 | Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Online-Portal zur Elektromobilität

Das neue Jahr 2018 läuten die Stadtwerke Karlsruhe mit der Eröffnung eines neuen digitalen Portals für Elektromobilität ein: Interessierte können sich hier über Möglichkeiten einer speziell auf ihre individuelle Lebenssituation zugeschnittenen Nutzung von E-Mobilität informieren. Ein guter Ansatz, um klimafreundliche Neujahrsvorsätze gleich in die Tat umzusetzten!

Ladesäule vom Elektro-Gras-Auto

Die Stadtwerke Karlsruhe starten Anfang 2018 ein neues Online-Portal rund um das Thema Elektromobilität.

Die Grundidee ist es, Geschäfts- und Privatkunden – und solche, die es werden wollen – können auf sie angepasste und standardisierte Mobilitäts-Lösungen abrufen und sich umfassend über den effizienten Einsatz von E-Mobilität informieren. Die Funktion eines Assistenten auf der Seite erlaubt es, die passende Lösung für den jeweiligen Kunden anzuzeigen. Hierzu muss dieser lediglich einige Informationen bezüglich seiner Anforderungen eingeben und bekommt daraufhin einen Lösungsvorschlag aufgezeigt. Im zweiten Schritt wird ein Termin vor Ort ergänzt, um ein verbindliches Angebot generieren zu können. Eine interaktive Karte mit allen öffentlichen Ladestationen und ein Bereich mit Wissenswertem wie technischen Grundlagen, Wirtschaftlichkeit und Anwendungsmodelle runden die Seite ab.

„Elektromobilität ist ein brandaktuelles, aber noch relativ junges Thema. Viele Menschen wollen Elektromobilität und die damit zusammenhängenden Fragen verstehen. Es liegt nahe, dass wir als Energiedienstleister hier tätig werden und unsere Kompetenz zeigen. Auf unserem neuen Portal leisten wir gemeinsam mit kompetenten Partnern Aufklärungsarbeit für unsere Kunden und unterbreiten ihnen passende Angebote", so Michael Homann, Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe.

Zielgruppe des neuen Portals sind in erster Linie Unternehmen. In gewerblicher Anwendung eignen sich E-Fahrzeuge besonders im städtischen Einsatz und bei Fahrten bis zu 50 Kilometern. Unternehmen wird außerdem eine Schlüsselrolle in der Verbreitung von Elektromobilität zugeschrieben. Denn 85 Prozent aller Ladevorgänge finden im so genannten
nicht- beziehungsweise halböffentlichen Raum statt, wie etwa auf Firmenparkplätzen. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern E-Fahrzeuge zur Verfügung stellen, tragen ebenfalls zur Verbreitung der neuen Mobilität bei, denn zusätzlich zur Ladeinfrastruktur im Firmenumfeld installieren Mitarbeiter im Privaten ebenfalls Wallboxen. Der Übergang ist also
fließend: Die neue Website mit ihren zahlreichen Angeboten richtet sich also auch an Privatleute.

Zusammenarbeit mit Partnern und langjähriges Engagement werden hiermit von den Stadtwerken Karlsruhe angestrebt. Einerseits steuert das Karlsruher Unternehmen Kazenmaier Fleetservice sein Know-how im Bereich Mobilität bei und tritt als Leasinggesellschaft auf. Der zweite Partner ist die Conenergy-Tochter Green Connector, das die Stadtwerke als Beratungsunternehmen bei der Entwicklung des Portals unterstützt hat.
Die Stadtwerke Karlsruhe sind somit Partner des Kunden für Mobilität und Energie. Hier liegt die Kernkompetenz der Stadtwerke: in Energieinfrastrukturen, Dienstleistungen und Energiemanagement.

emobilitaet.stadtwerke-karlsruhe.de geht Anfang 2018 online – weitere Funktionen wie ein Login-Bereich und ein E-Auto-Simulator sind geplant.

Die Stadtwerke Karlsruhe unterstützen den Ausbau der Elektromobilität in der Fächerstadt bereits seit vielen Jahren. Neben eigenen Förderprogrammen für Elektro-Pkw und Elektro-Zweiräder gehört dazu in erster Linie der Ausbau der Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet.