Vordenken

Innovative Anregungen für Ihr Unternehmen

Vordenken

Innovative Anregungen für Unternehmen

Wir haben schon mal für Sie vorgedacht und zeigen Ihnen an dieser Stelle einige Erfolgsrezepte, die Sie auch in Ihrem Unternehmen umsetzen können. Werden auch Sie zu einem Klimaschutz-Vordenker.

Betrieblicher Klimaschutz zum Selbermachen: Einfach loslegen!

Denn in einem Unternehmen können alle Mitarbeitenden aktiv werden – vom Entscheider über den Techniker bis hin zum Office-Arbeiter. Im Erfolgsrezeptbuch der Klimaschutz-Unternehmen werden erprobte Maßnahmen anwendbar aufgearbeitet – branchenübergreifend und für jeden greifbar. Schritt für Schritt werden Sie angeleitet, damit die Umsetzung auch reibungslos funktioniert. Wir stellen Ihnen konkrete Maßnahmen vor, geben Ihnen anpassbare Präsentationen an die Hand, um die Entscheider zu überzeugen und Ihre Mitarbeiter auf die Aktionen aufmerksam zu machen. Alles in einem abgestimmten Paket zum Download.

Beginnen Sie jetzt mit Ihrer eigenen Maßnahme.

Inspiration fürs Klima

Woher kommen neue Ideen für betrieblichen Klimaschutz und wie werden diese bestmöglich im eigenen Betrieb implementiert? Lassen Sie sich von den erfolgreichen Beispielen der Klimaschutz-Unternehmen inspirieren!

Mehr erfahren


Selbst Schrauben stellen!

Es zählen Ihre Ideen, Engagement, Projekte und deren Erfolge, nicht Unternehmensgröße, um den Klimaschutz aktiv voranzutreiben. Sie haben ambitionierte Ziele für Ihren energieeffizienten Betrieb und verfolgen konsequent deren Umsetzung - dann kommen Sie in den Kreis der Klimaschutz Unternehmen! Mit dem Quick Check schnell erfahren, wie Ihre Chancen für eine Aufnahme sind.

Mehr Erfahren


Sie haben selbst Ideen und Inputs für neue Erfolgsrezepte?

Wir unterstützen Ihr Unternehmen, diese zu entwicklen und hier zu verbreiten.

Kontaktieren Sie uns gerne per Email unter geschaeftsstelle@noSpamklimaschutz-unternehmen.de oder per Telefon unter +49 331 27361835.

Die Erstellung der Erfolgsrezepte wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutz Initiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.