Durstlöscher. Klimaschützer.

Trinkwasser – eine ganz saubere Sache.

In jeder Hinsicht kostbar.

Klimaschutz aus der Leitung.

Waschen, spülen, Umwelt schonen.

Besser versorgt, weiter gedacht – dieser Leitsatz ist die Basis aller Aktivitäten der Stadtwerke in Karlsruhe und Umgebung. Als erster Wasserversorger in Deutschland liefern die Stadtwerke Karlsruhe ein vollständig klimaneutrales Trinkwasser. Das bedeutet, dass die Wasserversorgung von der Grundwasserförderung bis zu den Wasserhähnen in den Haushalten und Betrieben ganz ohne schädliche Treibhausgasemissionen auskommt. Einzig die Instandhaltungsarbeiten an der Infrastruktur (Anlagen, Rohrnetze) sind nicht eingerechnet. Wie die Stadtwerke Karlsruhe das erreicht haben und was das für den Endkunden bedeutet, hören Sie in folgendem Podcast. 

Podcast anhören.

Startpunkte der Themen: 0’00: Einleitung, 0’30: Maßnahmen, 1’31: 3 Schritte im Überblick, 2’58: 3 Schritte im Detail, 5’04: 3 Schritte Einsparungen in Zahlen, 6’05 Vorteile Verbraucher.


Hier wird ein hübsches Sümmchen gespart.

ca.
0
t
CO2/Jahr

Klimaschutz im Hahnaufdrehen.

Wasser marsch für die Umwelt.

Tröpfchen für Tröpfchen Qualität. Jetzt auch klimaneutral.

Das Karlsruher Trinkwasser ist in einem hervorragenden Zustand: natriumarm, reich an Calcium und Magnesium, es muss nicht gechlort werden.

Seit Anfang 2018 ist es auch klimaneutral, denn die Trinkwasserversorgung der Stadtwerke Karlsruhe setzt mit ihrem Leuchtturmprojekt „Klimaneutrales Trinkwasser in Karlsruhe“ einen Meilenstein für die Umwelt. Damit wird das kühle Nass aus dem Hahn von einem klimafreundlichen zu einem 100% klimaneutralen Lebensmittel, das von der Gewinnung bis ins Glas ganz ohne klimaschädliche CO2-Emissionen bereitgestellt werden kann.

Logischer Start: Energie einsparen.

Seit 2013 verfügen die Stadtwerke Karlsruhe und damit auch der Bereich Trinkwasser über ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001. Ziel ist die systematische Erfassung aller Energieverbräuche, deren Monitoring und, darauf aufbauend, deren Reduktion. Im Bereich Trinkwasser konnte der spezifische Strombedarf pro Kubikmeter seither um 6,7% gesenkt werden. Das entspricht einer jährlichen CO2-Einsparung von ca. 300 Tonnen. Nur ein Maßnahmen-Beispiel: Allein der Austausch der Unterwasserpumpen spart 72.000kWh Strom im Jahr.

Ökostrom? Nehmen wir.

Der verbleibende Strombedarf der Stadtwerke Karlsruhe, z.B. für Pumpen und Brunnen, wird seit 2014 durch Ökostrom mit ok-power-Siegel gedeckt. Womit garantiert wird, dass die Energie aus hochwertigen erneuerbaren Ressourcen stammt. Damit werden jährlich Emissionen von klimaschädlichen Treibhausgasen in Höhe von über 4.000 Tonnen vermieden. Auf diese Weise ist der Gesamtenergieeinsatz des Trinkwasserbereichs bereits zu 95% klimaneutral.

Was man (noch) nicht ändern kann, wird kompensiert.

Trotz aller Maßnahmen bleiben 5% Energieverbräuche, für Fuhrpark, Heizungswärme und Notstromaggregat, die derzeit noch aus den fossilen Energieträgern oder Fernwärme gedeckt werden müssen. Durch Kompensation kann die Klimaneutralisierung vorübergehend vervollständigt werden. Diese noch unvermeidlichen CO2-Emissionen von 235t werden durch den Kauf von CO2-Zertifikaten an anderer Stelle verhindert: mit dem Karlsruher Klimafonds, zu dem lokale Projekte und Regenwaldprojekte in Ecuador gehören. Die Berechnung erfolgte ohne Instandhaltung der Infrastruktur (Anlagen, Rohrnetze).

Nachhaltiges H2O? Erster!

Die 100-prozentige Klimaneutralstellung des Trinkwassers ist bei den Stadtwerken Karlsruhe als erstem und bisher einzigem Trinkwasserversorger Deutschlands abgeschlossen. Die Vorteile für Umwelt, Klima und Kunden liegen auf der Hand:

  • 0 Emissionen von Treibhausgasen
  • 0 LKW-Transporte von Wasserflaschen
  • 0 Kunststoffe für Mineralwasserflaschen und damit kein Müll
  • Verbesserung des CO2-Footprints der Karlsruher Haushalte

Und: Mit der erfolgreichen Umsetzung dieses Leuchtturmprojekts sind die Stadtwerke Karlsruhe ihrem Ziel „Klimaneutralität 2050“ ein großes Stück näher gekommen.


Das Komplett-Paket für sauberes Wasser.

 

 


Es ist Wasser. Und ein Statement.

„Wir liefern nicht nur sauberes und gesundes Wasser, sondern bewahren auch Klima und Umwelt, indem wir Karlsruhe mit klimaneutralem Trinkwasser versorgen – ohne Emissionen von Treibhausgasen, LKW-Transporte und Plastikmüll.“
Prof. Dr. Matthias Maier
Leiter der Organisationseinheit Trinkwasser der Stadtwerke Karlsruhe
„Mit unserem klimaneutralen Trinkwasser geben wir der Karlsruher Bevölkerung eine einfache Möglichkeit zum täglichen Klimaschutz an die Hand.
Und ganz nebenbei werden so durch die Vermeidung von Plastikflaschen sehr große Mengen an  Plastikmüll eingespart.“
Dr. Olaf Heil
Technischer Geschäftsführer

Von der App bis zur Schule –

Nachhaltigkeit braucht ganzheitliches Denken.


Stadtwerke Karlsruhe in kurz.


Weitere Best Practices in diesem Bereich.

Ansprechpartner

Markus Schleyer
Leiter Referat Umweltschutz der Stadtwerke Karlsruhe GmbH
Tel. +49 (0) 721 / 599 1070
markus.schleyer@noSpamstadtwerke-karlsruhe.de