Kleines Haus, große Wirkung.

Minimalismus als Öko-Lifestyle-Trend.

Die Nachhaltigkeit steckt im Detail.

Clever und smart: das Tiny House mit Zukunft.

Kleiner wohnen, größer denken.

Kompakt, flexibel und klimaschonend.

Eine Box voller grüner Ideen.

Das allein reicht nicht, um Antworten auf den Klimawandel zu geben.

Wie wollen wir in Zukunft wohnen? Konnektivität, Mobilität, Neo-Öklogie heißen die Trends unserer Zeit. Junge und Junggebliebene wünschen sich zwar einen sicheren Hafen in unserer schnelllebigen Zeit, möchten sich aber nicht länger mit unnötigem Ballast beschweren. Der Bezug zur Natur wird immer wichtiger, natürlichen Materialien wird der Vorzug gegeben. Zudem ist die Frage nach Nachhaltigkeit und ressourcenschonender Energienutzung längst in den eigenen vier Wänden angekommen. Dabei erfordern steigende Grundstückspreise hochwertigen, aber bezahlbaren Wohnraum.

Lesen Sie hier, welche Antworten das „Green Living Space“ von SchwörerHaus auf die drängenden Fragen nach Umweltverträglichkeit und Klimaschutz gibt.


Das Haus der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten.

  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte
  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte
  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte
  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte
  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte

Schwörer Haus.

  • einzeln und freistehend als vollwertiges Haus
  • barrierefreies Wohnen für Ältere, Singles, Alleinerziehende
  • als Anbau zur Erweiterung von Bestandsgebäuden
  • zur urbanen Nachverdichtung auf Dächern und in Höfen
  • im Verbund als Erweiterungen für Kindergärten
  • als Tagesklinik im psychosozialen Bereich
  • als Multifunktionswohnanlagen für Gemeinden und Städte

Das Multitalent.

Flexibel wohnen mit Bezug zur Natur.

Industriell und doch individuell.

Das Green Living Space ist ein serienmäßig gefertigtes, vollwertiges, energieeffizientes Kleinhaus mit rund 50m² Wohnfläche und 30m² „Urban Gardening“-Option auf dem Dach. Es ist so konzipiert, dass es individuell, aber auch graduell – Schritt für Schritt:

  • an die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Bewohner angepasst werden kann.
  • Sonnenkollektoren und smart gesteuerte Haustechnik können sofort installiert, aber auch später nachgerüstet werden
  • der Dachgarten kann mit Treppe, Geländer und Schuppen auch nachträglich erschlossen werden

Clevere Kombi von Ideen und Wissen.

Entstanden ist das Green Living Space als Gemeinschaftsprojekt mit IKEA Deutschland, Gira und Vaillant. Denn bei SchwörerHaus ist man überzeugt davon, dass das Zusammenführen der Expertise aller Kooperationspartner am Ende zu nachhaltigeren Lösungen führt.

  • IKEA steht für clevere Wohnlösungen auf kleinem Raum
  • Vaillant: der Haustechnikspezialist auf neuestem energetischen Level
  • Gira ist Anbieter intelligenter Steuerungslösungen

Geprüft und für gesund befunden.

Schon seit Langem achtet SchwörerHaus auf die Verwendung wohngesunder Materialien für gesundheitsgeprüfte Häuser, die den höchsten Anforderungen an Innenraumluftqualität genügen.

  • zum Einsatz kommt insbesondere der ökologische Baustoff Holz aus dem eigenen Sägewerk – garantiert frei von chemischem Holzschutz
  • beim Innenausbau werden nur geprüfte Materialien verwendet
  • die kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung trägt nicht nur zum Energiesparen, sondern auch zur Wohngesundheit bei
  • beste Innenraumluftqualität ergab eine Messung durch das unabhängige Sentinel Haus Institut und den TÜV Rheinland in einem voll ausgebauten (Ausbaumaterialien, Fußboden- und Wandbeläge) und möblierten Green Living Space – damit wird der immer stärker werdende dem Wunsch nach Gesundheit und Achtsamkeit unter ein Dach gebracht

Im grünen Bereich: Strom, Wärme, Lüftung.

Ein 50m²-Haus hat naturgemäß einen geringeren Energiebedarf als ein doppelt so großes. Zudem setzt SchwörerHaus im Green Living Space auf Technologien, die für ein Rundum-Wohlfühl-Erlebnis auf höchstem Nachhaltigkeitsniveau sorgen:

  • für Energieeffizienz, Wärme und ein gutes Raumklima sorgt die kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und einem Wärmerecycling-Wert von über 80 Prozent in Kombination mit einer elektrischen Direktheizung
  • Warmwasser produziert ein Durchlauferhitzer in einer Nische über der Waschmaschine
  • Gratisstrom von der Sonne liefern acht vertikal in die Fassade integrierte Photovoltaik-Module, ausgelegt auf eine Gesamtleistung von 2,36KWp
  • der Wechselrichter zur Umwandlung in nutzbaren Haushaltsstrom wurde ebenfalls in der Nische über der Waschmaschine platziert

Steuerung: Das Kommando heißt Nachhaltigkeit.

Ein umweltgerechter Lebensstil lässt sich am besten mit smarten Technologien verwirklichen. Denn sie garantieren nicht nur mehr Wohnkomfort – mit nur einem Tastendruck lassen sich Online-Wetterprognosen oder vorprogrammierte Lichtszenarien abrufen, sondern helfen auch beim Energiesparen.

  • so regelt sich beispielsweise die Heizung per Zeitschaltuhr automatisch auf den Nachtbetrieb herunter
  • einfach, weil intuitiv am Multitouch-Display zu bedienen
  • die nur 9x16cm große Bedienzentrale steuert die gesamte Gebäudetechnik
  • Raumtemperatur, Lüftung, Rollladen, Licht, Zeitschaltuhr: Einmal programmiert, läuft immer nur exakt so viel wie nötig. Schusseliges Lichtanlassen oder überheizte Räume gehören damit der Vergangenheit an
  • verschiedene Szenarien lassen sich vorprogrammieren und wieder abrufen
  • die Steuerungstechnik ist jederzeit erweiterbar

Neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit.

„Das Green Living Space – ein riesiges Potential für neuen Wohnraum und dazu auch noch sehr attraktiv. Man kann es sogar auf das Dach eines mehrgeschossigen Bestandsgebäudes bauen. Es braucht keine Bodenplatte und die Eingriffe in die Natur sind minimal.“
Johannes Schwörer
Geschäftsführer
„Hier wurde eine ganz neue Wohnform geschaffen. Mit allen Qualitäten eines Hauses! Aber viel kleiner, smarter eben – und das auf allen Ebenen. Es ist auch eine Gegenbewegung zum Gigantismus der Zeit, dem „Immer-mehr-haben-Wollen“.“
Dipl. Ing (FH) Franca Wacker
Architektin des Green Living Space
„Der Transportaufwand ist geringer, weil die Raummodule von Green Living Space komplett fix und fertig im Werk hergestellt werden – also ein großer LKW anstatt sechs oder sieben, man kann innerhalb weniger Stunden einziehen. Bestandsbebauung und alter Baumbestand kann bleiben, weil der Kran das Raummodul darüber hebt.“
Dr. Wolfgang Störkle
Leitung Umwelt und Sicherheit

Green Living Spaces: einzigartig, flexibel, vielfältig.


SchwörerHaus in kurz.


Weitere Best Practices in diesem Bereich.

Ansprechpartner

Rainer Henniger
Technische Leitung
Holzindustrie Tel. +49 (0) 07387/ 16 343
rainer.henniger@noSpamschwoerer.de